21. Mai 2021 - 19. September 2021

17. Mai 2021!!!

SAP-Rollouts nach Brasilien mit der Phoron Consulting GmbH

phoron_logo_claim_1000x500px_rgb
SAP ist Europas größter Softwarekonzern und möchte langfristig seine Weltmarktstellung ausbauen und auch die großen Konkurrenten IBM, Oracle und Microsoft hinter sich lassen. Besonders im Bereich Cloud-Computing möchte SAP bis 2020 der weltweit größte Anbieter von Unternehmenssoftware sein und hat mit der Datanbanktechnologie SAP HANA auch beste Chancen, dieses Ziel durchzusetzen. Insgesamt bedient die SAP SE 282.000 Kunden in 190 Ländern weltweit. Um weiter wachsen zu können, muss SAP seinen Kundenstamm nachhaltig erweitern und die entsprechende Software (in welcher Form und in welcher Branche auch immer) in den jeweiligen Unternehmen einführen. Hierbei wird SAP von diversen Partnern unterstützt, die unter anderem sogenannte „Rollouts“ betreuen. Einer dieser Partner ist die Phoron Consulting GmbH mit Hauptsitz in Wien.

 

Wer ist die Phoron Consulting GmbH?

 

Phoron ist ein reines SAP Beratungshaus und hat sich unter anderem auf SAP Rollouts spezialisiert. Wir haben Standorte in Stuttgart, Wien und Sao Paulo, wobei in Wien die Zentrale angesiedelt ist. Aktuell arbeiten bei uns etwa 90 SAP Berater und Beraterinnen in verschiedenen Fachbereichen, wie z.B. Financials, Logistik, PPM (Projekt-Portfolio-Management) und CRM (Customer Relationship Management). Neben Rollouts unterstützen und beraten wir auch komplette Neueinführungen oder optimieren bestehende Systeme. Phoron entwickelt auch eigene Produkte und Best Practices, die auf SAP Technologie basieren.

 

Was versteht man konkret unter einem Rollout?

 

Unter einem Rollout versteht man allgemein die Einführung einer Software in einem Unternehmen bzw. an einem oder mehrerer Standorte eines Unternehmens. Rollouts beinhalten aber nicht nur technische, sondern auch betriebswirtschaftliche Aspekte. Unternehmen möchten oft ihre Geschäftsprozesse an jedem Standort gleichartig abbilden. Das sogenannte „Mutter-Template“, also die Konfigurations-Vorlage einer Software, soll auch am Standort ausgerollt werden. Dennoch müssen lokale Gegebenheiten und Gesetzmäßigkeiten beachtet und im Template berücksichtigt werden, wie z.B. steuerliche Anforderungen des jeweiligen Landes.

 

Die Phoron Consulting GmbH hat sich auf SAP Roullouts spezialisiert, und ist hier besonders in Brasilien aktiv. Ein Rollout nach Brasilien gestaltet sich aufgrund der dortigen Steuerregelungen und dem gesetzlichen Reporting als besonders komplex. Im Gegensatz zu europäischen Ländern gibt es z.B. unterschiedliche Steuern in jedem Bundesland und in den einzelnen Bezirken. Auch auf die Art der Ware kommt es an. Das macht die Steuerberechnung kompliziert und initial sehr aufwändig. Ferner darf die Ware zum Beispiel erst dann bewegt werden, wenn dies von der Regierung autorisiert wurde. Auch wenn ein Unternehmen Ware „nur“ von einem Standort zum anderen transportiert. All diese Regelungen sind bei einem SAP Rollout nach Brasilien zu beachten und in der Software entsprechend zu konfigurieren. Auch die kulturellen Unterschiede spielen natürlich eine Rolle. Vor allem die Sprache stellt häufig ein Hindernis dar. Aus diesem Grund sprechen die meisten der Brasilien-Experten der Phoron Consulting GmbH Deutsch, Englisch UND Portugiesisch.

 

Aber warum ist Brasilien als Standort für Unternehmen relevant? Nach dem Jahrtausendwechsel lebte das fünftgrößte Land der Erde bis zum Jahr 2011 in einer wirtschaftlichen Aufbruchstimmung und erfreute sich einem internationalen Bedeutungszuwachs. Brasilien war der zweitgrößte Eisenerzproduzent und achtwichtigste Stahlhersteller, der drittgrößte Hersteller von Flugzeugen und der viertgrößte von Automobilen. Zudem verfügte das Land über die weltweit größten Offshore-Vorkommen von Öl und Gas überhaupt, und war zudem auf dem Sprung, zum größten Lebensmittelhersteller der Welt zu werden – auch ohne den Amazonas-Regenwald durch Abholzung gefährden zu müssen, ließen sich die Agraranbauflächen verdreifachen. Weil die Politik allerdings versäumte, die Infrastruktur zu verbessern und die Industrie zu stärken, folgten ab 2011 dann Jahre der Stagnation. Der Korruptionsskandal um den Ölkonzern Petrobras hat sicherlich ebenfalls dazu beigetragen, dass der wirtschaftliche Höhenflug Brasiliens zwar nicht vollends gestoppt wurde, sich aber seitdem auf einem gemäßigteren Level einpendelte. Mittlerweile ist Brasilien die siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt - direkt hinter den USA, China, Japan, Deutschland, Frankreich und dem UK - und kann unter den Top15-Ländern noch immer das zweithöchste reale Wirtschaftswachstum verzeichnen (+ 2,28%; Stand 2014). Experten wie Wolfram Anders (Präsident der deutsch-brasilianischen Handelskammer in Sao Paulo) halten Brasilien weiterhin für ein besonders zukunftsfähiges Land. Deswegen ist Brasilien nach wie vor attraktiv für Unternehmen - entsprechend auch für SAP, denn deren Stellenwert geht Hand in Hand mit der Präsenz europäischer Unternehmen in Brasilien. Viele deutsche Unternehmen aus dem Maschinenbau, Anlagenbau oder Automotive entscheiden sich für einen Standort in Brasilien, zumal es sich hier auch um einen der größten Konsumenten-Märkte weltweit handelt. Eine Anbindung des neuen Standorts an den Mutterkonzern, auch technologisch, ist demnach nur folgerichtig und wird von vielen Unternehmen gewünscht. Einerseits um Geschäftsprozesse unternehmensweit gleichartig abzubilden und so Transparenz zu erhalten, andererseits, um eine zentrale Verwaltung zu ermöglichen.

 

Dieser Artikel ist in enger Kooperation mit der Phoron Consulting GmbG entstanden.

 

Erfahren sie mehr:

Stellenwert Brasiliens für Deutsche Unternehmen

Brasilien als Rollout-Land

Phoron Consulting GmbH



© www.erp4students.de   Freitag, 27. November 2015 09:10 Schnaithmann
© 2021 erp4students Deutschland, Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz Anmelden